Boston Society of Film Critics Awards 2016 – Die Gewinner

Die Gewinner der Boston Society of Film Critics Awards 2016 wurden verkündet.

Im Rahmen dieser Veranstaltung ehrt die Boston Society of Film Critics die besten Filme des vergangenen Jahres.

Das Musical La La Land konnte mit drei Awards das Rennen für sich entscheiden. Die Dramen Manchester by the Sea und Moonlight sowie der südokoreanische Thriller Die Taschendiebin wurden mit je zwei Trophäen bedacht,

Hier die komplette Liste der Gewinner:

  • Bester Film = La La Land
  • Bester Darsteller = Casey Affleck (Manchester by the Sea)
  • Beste Darstellerin = Isabelle Huppert (Elle / Things to Come)
  • Bester Nebendarsteller = Mahershala Ali (Moonlight)
  • Beste Nebendarstellerin = Lily Gladstone (Certain Women)
  • Bester Regisseur = Damien Chazelle (La La Land)
  • Bestes Drehbuch = Kenneth Longergan (Manchester by the Sea)
  • Beste Kamera = Chung-hoon Chung (Die Taschendiebin)
  • Beste Dokumentation = O. J.: Made in America
  • Bester freumdsprachiger Film (In Memory of Jay Carr) = Die Taschendiebin
  • Bester Animationsfilm = Tower
  • Bester Schnitt (In Memory of Karen Schmeer) = Tom Cross (La La Land)
  • Bester neuer Filmemacher (In Memory of David Brudnoy) = Robert Eggers (The Witch)
  • Bestes Ensemble = Moonlight
  • Beste Musik = Mica Levi (Jackie)

Quelle: bostonfilmcritics.org

Share
Veröffentlicht in Awards Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*