Primetime Emmy Awards 2017 – Die Gewinner

In der Nacht von gestern auf heute wurden zum 69. Mal die alljährlichen Primetime Emmy Awards verliehen, bei denen die besten Leistungen im TV-Bereich geehrt werden.

Als große Sieger gingen die Comedy-Serie Saturday Night Live mit neun Auszeichnungen sowie die Drama-Serie The Handmaid’s Tale und die limitierte Serie Big Little Lies mit jeweils acht Auszeichnungen hervor.

Die Netflix-Serie Stranger Things, die Sci-Fi-Serie Westworld, die Comedy-Serie Veep und die Mini-Serie The Night Of erhielt jeweils fünf Awards.

Über Darstellerpreise durften sich Sterling K. Brown, Elizabeth Moss, Donald Glover, Julia Louis-Dreyfus, John Lithgow, Ann Dowd, Alec Baldwin, Kate McKinnon, Riz Ahmed, Nicole Kidman, Alexander Skarsgard und Laura Dern freuen.

Stephen Colbert führte als Moderator durch die Show.

Hier die komplette Liste der Gewinner:

  • Beste Drama-Serie = The Handmaid’s Tale
  • Beste Comedy-Serie = Veep
  • Beste limitierte Serie = Big Little Lies
  • Bester TV-Film = Black Mirror – „San Junipero“
  • Bester Hauptdarsteller in einer Drama-Serie = Sterling K. Brown (This Is Us)
  • Beste Hauptdarstellerin in einer Drama-Serie = Elizabeth Moss (The Handmaid’s Tale)
  • Bester Nebendarsteller in einer Drama-Serie = John Lithgow (The Crown)
  • Beste Nebendarstellerin in einer Drama-Serie = Ann Dowd (The Handmaid’s Tale)
  • Bester Hauptdarsteller in einer Comedy-Serie = Donald Glover (Atlanta)
  • Beste Hauptdarstellerin in einer Comedy-Serie = Julia Louis-Dreyfus (Veep)
  • Bester Nebendarsteller in einer Comedy-Serie = Alec Baldwin (Saturday Night Live)
  • Beste Nebendarstellerin in einer Comedy-Serie = Kate McKinnon (Saturday Night Live)
  • Bester Hauptdarsteller in einer limitierten Serie/Film = Riz Ahmed (The Night Of)
  • Beste Hauptdarstellerin in einer limitierten Serie/Film = Nicole Kidman (Big Little Lies)
  • Bester Nebendarsteller in einer limitierten Serie/Film = Alexander Skarsgard (Big Little Lies)
  • Beste Nebendarstellerin in einer limitierten Serie/Film = Laura Dern (Big Little Lies)
  • Beste Regie für eine Drama-Serie = Reed Morano (The Handmaid’s Tale – „Offred“)
  • Bestes Drehbuch für eine Drama-Serie = Bruce Miller (The Handmaid’s Tale – „Offred“)
  • Beste Regie für eine Comedy-Serie = Donald Glover (Atlanta – „B.A.N.“)
  • Bestes Drehbuch für eine Comedy-Serie = Aziz Ansari & Lena Waithe (Master Of None – „Thanksgiving“)
  • Beste Regie für eine limitierte Serie, Film oder Special (Drama) = Jean-Marc Vallee (Big Little Lies)
  • Bestes Drehbuch für eine limitierte Serie, Film oder Special (Drama) = Charlie Brooker (Black Mirror – „San Junipero“)
  • Beste Realityshow (Wettbewerb) = The Voice
  • Beste Variety-Show (Sketch) = Saturday Night Live
  • Beste Variety-Show (Talk Series) = Last Week Tonight with John Oliver
  • Beste Regie für eine Variety-Show = Don Roy King (Saturday Night Live – „Host: Jimmy Fallon“)
  • Bestes Drehbuch für eine Variety-Show = Kevin Avery, Tim Carvell, Josh Gondelman, Dan Gurewitch, Geoff Haggerty, Jeff Maurer, John Oliver, Scott Sherman, Will Tracy, Jill Twiss & Juli Weiner (Last Week Tonight with John Oliver)

Hier nochmal die Gewinner der Creative Arts Emmys, die bereits zu einem früheren Zeitpunkt verkündet wurden:

  • Bester Gast-Darsteller in einer Drama-Serie = Gerald McRaney (This Is Us – „The Big Day“)
  • Beste Gast-Darstellerin einer Drama-Serie = Alexis Bledel (The Handmaid’s Tale – „Late“)
  • Bester Gast-Darsteller in einer Comedy-Serie = Dave Chappelle (Saturday Night Live – „Host: Dave Chappelle“)
  • Beste Gast-Darstellerin in einer Comedy-Serie = Melissa McCarthy (Saturday Night Live – „Host: Melissa McCarthy“)
  • Beste Comedy- oder Drama-Serie (Short-Format) = Los Pollos Hermanos Employee Training
  • Bester Darsteller in einer Comedy- oder Drama-Serie (Short Format) = Kim Estes (Dicks)
  • Beste Darstellerin in einer Comedy- oder Drama-Serie (Short Format) = Jane Lynch (Dropping The Soap)
  • Beste Kindersendung = Once Upon A Sesame Street Christmas
  • Beste animierte Sendung = Bob’s Burgers
  • Beste animierte Sendung (Short-Format) = Adventure Time
  • Bestes Individual Achievement in Animation = Bryan Andrews -> Storyboard Artist (Samurai Jack – „XCIII“) / Scott Wills -> Production Designer (Samurai Jack – „XCIII“) / Craig Kellman -> Character Designer (Samurai Jack – „XCII“) / Lou Romano -> Background Designer (Samurai Jack – „XCV“) / Justin Nichols -> Character Animator (Wander Over Yonder – „The End Of The Galaxy“)
  • Beste Voice-Over PerformanceSeth MacFarlane (Family Guy – „The Boys In The Band“)
  • Bester Erzähler (Narrator) = Meryl Streep (Five Came Back – „The Price Of Victory“)
  • Beste Variety-Show (Short-Format) = The Daily Show – Between The Scenes
  • Bestes Nonfiction-Program oder Reality-Show (Short-Format) = Viceland At The Women’s March
  • Bestes Variety-Special = Carpool Karaoke Prime Time Special 2017
  • Beste Regie für ein Variety-Special = Glenn Weiss (The Oscars)
  • Bestes Drehbuch für ein Variety-Special = Samantha Bee, Jo Miller, Ashley Nicole Black, Pat Cassels, Eric Drysdale, Mathan Erhardt, Travon Free, Joe Grossman, Miles Kahn & Melinda Taub (Full Frontal With Samantha Bee Presents Not The White House Correspondents Dinner)
  • Beste Regie für ein Nonfiction-Program = Ezra Edelman (O.J.: Made In America – „Part 3“)
  • Bestes Drehbuch für ein Non-Fiction-Program = Ava DuVernay & Spencer Averick (13th)
  • Bestes Unstructured Reality Program = United Shades Of America With W. Kamau Bell
  • Bestes Structured Reality Program = Shark Tank
  • Bester Host für eine Reality- oder Wettbewerb-Show = RuPaul Charles (RuPaul’s Drag Race)
  • Beste Doku oder Nonfiction Special = 13th
  • Beste Doku oder Nonfiction-Serie = Planet Earth II
  • Exceptional Merit in Documentary Filmmaking = LA 92
  • Beste Informational Series oder Special = Leah Remini: Scientology And The Aftermath
  • Bestes Special Class Program = 70th Annual Tony Awards
  • Bestes Original Interactive Program = The People’s House – Inside The White House With Barack And Michelle Obama
  • Bestes Interactive Program = Last Week Tonight With John Oliver
  • Beste Kreativarbeit im Bereich Interactive Media
    • Scripted Program: Westworld – discoverwestworld.com
    • Unscripted Program: The Oscars: All Access
    • Innovation: Pearl
  • Beste Werbung = Squarespace (callingjohnmalkovich.com)
  • Bestes Casting für eine Comedy-Serie = Dorian Frankel & Sibby Kirchgessner (Veep)
  • Bestes Casting für eine Drama-Serie = Carmen Cuba, Tara Feldstein Bennett & Chase Paris (Stranger Things)
  • Bestes Casting für eine limitierte Serie, TV-Film oder Special = David Rubin (Big Little Lies)
  • Bestes Casting für eine Reality-Show = Sasha Alpert & Megan Sleeper (Born This Way)
  • Beste Kamera für eine Serie (Single-Camera, einstündig) = Colin Watkinson (The Handmaid’s Tale – „Offred“)
  • Beste Kamera für eine Serie (Single-Camera, halbstündig) = David Miller (Veep – „Qatar“)
  • Beste Kamera für eine Serie (Multi-Camera) = Donald A. Morgan (The Ranch – „Easy Come, Easy Go“)
  • Beste Kamera für  eine limitierte Serie oder einen TV-Film = Fred Elmes (The Night Of – „Ordinary Death“)
  • Beste Kamera für ein Nonfiction Program = Planet Earth II – „Islands“
  • Beste Kamera für eine Reality-Show = Bruce Ready (Born This Way – „Rough Waters“)
  • Beste Ausstattung für eine zeitgemäße Serie oder Fantasy-Serie (einstündig oder mehr) = Julie Berghoff, Evan Webber & Sophie Neudorfer (The Handmaid’s Tale – „Offred“)
  • Beste Austattung für eine periodische Serie (einstündig oder mehr) = Martin Childs, Mark Raggett & Celia Bobak (The Crown – „Smoke and Mirrors“)
  • Beste Austattung für eine Serie (halbstündig oder weniger) = Jim Gloster, Andrew Leitch & Kimberly Wannop (Veep – „Omaha“)
  • Beste Ausstattung für eine Variety-, Nonfiction-, Event- oder Award-Show = Derek McLane, Joe Celli & Jason Howard (Hairspray Live!)
  • Beste Ausstattung für eine Variety-, Nonfiction- oder Reality-Show = Eugene Lee, Akira Yoshimura, Keith Ian Raywood & N. Joseph Detullio (Saturday Night Live – „Host: Alec Baldwin“)
  • Bester Schnitt für eine Drama-Serie (Single-Camera) = Dean Zimmerman (Stranger Things – „Chapter One: The Vanishing Of Will Byers“)
  • Bester Schnitt für eine Comedy-Serie (Single-Camera) = Jennifer Lilly (Master Of None – „The Thief“)
  • Bester Schnitt für eine Comedy-Serie (Multi-Camera) = Peter Chakos (The Big Bang Theory – „The Holiday Summation“)
  • Bester Schnitt für eine limitierte Serie oder einen TV-Film (Single-Camera) = Jay Cassidy & Nick Houy (The Night Of – „The Beach“)
  • Bester Schnitt für eine Variety-Show = Anthony Miale (Last Week Tonight With John Oliver – „F*ck 2016“)
  • Bester Schnitt für ein Nonfiction Program = Bret Granato, Maya Mumma & Ben Sozanski (O.J.: Made In America – „Part 4“)
  • Bester Schnitt für eine unstrukturierte Reality-Show = Ian Richardson, Tony Diaz, Eric Michael Schrader & Matt Mercer (Life Below Zero – „River Of Rage“)
  • Bester Schnitt für eine strukturierte Reality-Show (Wettbewerb) = Jamie Martin, John Lim & Michael Roha (RuPaul’s Drag Race – „Oh. My. Gaga!“)
  • Bester Tonschnitt für eine Serie = Bradley North, Craig Henighan, Jordan Wilby, Jonathan Golodner, Tiffany S. Griffith, Sam Munoz, David Klotz, Noel Vought & Ginger Geary (Stranger Things – „Chapter Eight: The Upside Down“)
  • Bester Tonschnitt für eine limitierte Serie, einen TV-Film oder ein Special = Nicholas Renbeck, Marissa Littlefield, Steve Visscher, Ruth Hernandez, Sara Stern, Luciano Vignola, Odin Benitez, Wyatt Sprague, Roland Vajs, Ruy Garcia, Warren Shaw, Heather Gross, Dan Evans Farkas, Grant Conway & Marko Costanzo (The Night Of – „Subtle Beast“)
  • Bester Tonschnitt für ein Nonfiction Program (Single- oder Multi-Camera) = Jon Michaels, Cameron Frankley, Harrison Meyle, Dan Kenyon, Will Digby & Melissa Muik (The Beatles: Eight Days A Week – The Touring Years)
  • Beste Tonmischung für eine Comedy- oder Drama-Serie (einstündig) = Keith Rogers, Scott Weber, Roger V. Stevenson & Kyle O’Neal (Westworld – „The Bicameral Mind“)
  • Beste Tonmischung für eine Comedy-, Drama- oder animierte Serie (halbstündig) = Andy D’Addario, Gary Gegan & Marco Fiumara (Mozart In The Jungle – „Now I Will Sing“)
  • Beste Tonmischung für eine limitierte Serie oder einen TV-Film = Michael Barry, Nicholas Renbeck, Felix Andrew & Larry Hoff (The Night Of – „The Beach“)
  • Beste Tonmischung für eine Variety-Show oder ein Special = Josh Morton, Thomas Holmes, Mikael Stewart, Eric Schilling, John Harris, Ron Reaves, Tom Pesa, Michael Parker, Eric Johnston, Pablo Munguia & Bob Lamasney (59th Grammy Awards) / Al Centrella, Susan Pelino, Jay Vicari, Dave Natale, Erik von Ranson & Simon Welch (2017 Rock And Roll Hall Of Fame Induction Ceremony)
  • Beste Tonmischung für ein Nonfiction Program (Single- oder Multi-Kamera) = Chris Jenkins, Cameron Frankley, Nathan Evans & Sam Okell (The Beatles: Eight Days A Week – The Touring Years)
  • Beste Kostüme für eine periodische Serie, Fantasy-Serie, limitierte Serie oder einen TV-Film = Michele Clapton, Alex Fordham, Emma O’Loughlin & Kate O’Farrell (The Crown – „Wolferton Splash“)
  • Beste Kostüme für eine zeitgenössische Serie, limitierte Serie oder einen TV-Film = Alix Friedberg, Risa Garcia & Patricia McLaughlin (Big Little Lies – „You Get What You Need“)
  • Beste Kostüme für eine Variety-Show, Nonfiction Program oder Reality-Show = Zaldy Goco & Perry Meek (Ru Paul’s Drag Race – „Oh. My. Gaga!“)
  • Bestes Hairstyling für eine Serie (Single-Camera) = Joy Zapata, Pavy Olivarez, Bruce Samia & Donna Anderson (Westworld – „Contrapasso“)
  • Bestes Hairstyling für eine Serie oder Special (Multi-Camera) = Miia Kovero, Terry Baliel, Roxane Griffin, Lawrence Davis, Jill Crosby & Joy Zapata (Hairspray Live!)
  • Bestes Hairstyling für eine limitierte Serie oder einen TV-Film = Chris Clark, Ralph Michael Abalos, Wendy Southard & Helena Cepeda (FEUD: Bette And Joan)
  • Bestes Non-Prosthetic Makeup für eine Serie (Single-Camera) = Christien Tinsley, Myriam Arougheti, Gerald Quist, Lydia Milars & Ed French (Westworld – „The Original“)
  • Bestes Non-Prosthetic Makeup für eine Serie oder Special (Multi-Camera) = Louie Zakarian, Amy Tagliamonti, Jason Milani, Daniela Zivkovic, Rachel Pagani & Andrew Sotomayor (Saturday Night Live – „Host: Alec Baldwin“)
  • Bestes Non-Prosthetic Makeup für eine limitierte Serie oder einen TV-Film = Eryn Krueger Mekash, Robin Beauchesne, Shutchai Tym Buacharern, Kim Ayers, Becky Cotton & David Williams (FEUD: Bette And Joan)
  • Bestes Prosthetic Makeup für eine Serie, limitierte Serie, TV-Film oder Special = Eryn Krueger Mekash, Mike Mekash, David Leroy Anderson, James MacKinnon, Jason Hamer, Melanie Eichner, Cristina Himiob & Maiko Chiba (American Horror Story: Roanoke)
  • Beste Musik für eine Serie (Original Dramatic Score) = Jeff Beal (House Of Cards – „Chapter 63“)
  • Beste Musik für eine limitierte Serie, TV-Film oder Special (Original Dramatic Score) = Jeff Russo (Fargo – „Aporia“)
  • Beste Musik-Regie = Rickey Minor (Taking The Stage: African American Music And Stories That Changed America)
  • Beste Musik und Songtexte = Common, Robert Glasper & Karriem Riggins (13th – Song: „Letter To The Free“)
  • Beste Music Supervision = Susan Jacobs (Big Little Lies – „You Get What You Need“)
  • Bestes Vorspann-Design = Michelle Dougherty, Peter Frankfurt, Arisu Kashiwagi & Eric Demeusy (Stranger Things)
  • Beste Vorspann-Musik = Michael Stein & Kyle Dixon (Stranger Things)
  • Beste Visuelle Effekte = Jay Worth, Elizabeth Castro, Joe Wehmeyer, Eric Levin-Hatz, Bobo Skipper, Gustav Ahren, Paul Ghezzo, Mitchell S. Drain & Michael Lantieri (Westworld – „The Bicameral Mind“)
  • Beste unterstützende Visuelle Effekte = Thomas Mahoney, Matthew Wheelon Hunt, Alex Gitler, Sina San, Michael Capton, Jon Anastasiades, Ryan Bauer, Mark Anthony J. Nazal & Randy Little (Gotham -„Heavydirtysoul“)
  • Beste Stunts für eine Drama-Serie, eine limitierte Serie oder einen TV-Film = James Lew (Marvel’s Luke Cage)
  • Beste Stunts für eine Comedy-Serie oder eine Variety-Show = Eddie Perez (Shameless)
  • Beste Choreographie = Mandy Moore (Dancing With The Stars – Routines: „On Top Of The World“ & „Carol Of The Bells“) / Travis Wall (So You Think You Can Dance – Routines: „The Mirror“, „Send In The Clowns“ & „She Used To Be Mine“)
  • Bestes Motion Design = Orion Tait, Thomas Schmid, Daniel Oeffinger & William Trebutien (Beyond Magic) / Angus Wall, Leanne Dare, Lynn Cho, Dan Meehan & Ekin Akalin (13th)
  • Beste technische Regie, Kameraarbeit oder Videokontrolle für eine limitierte Serie, einen TV-Film oder ein Special = Charles Ciup, Billy Steinberg, Chris Hill, Bert Atkinson, Randy Gomez, Nathanial Havholm, Ron Lehman, Bettina Levesque, Dave Levisohn, Tore Livia, Mike Malone, Adam Margolis, Rob Palmer, Brian Reason, Damien Tuffereau & Andrew Waruszewski (Hairspray Live!)
  • Beste technische Regie, Kameraarbeit oder Videokontrolle für eine Serie = Steven Cimino, John Pinto, Paul Cangialosi, Len Wechsler, Eric Eisenstein, Dave Driscoll, Susan Noll, Frank Grisanti, Jeff Latonero, Ann Bergstrom & Randy Bittle (Saturday Night Live – „Host: Jimmy Fallon“)
  • Bestes Lichtdesign/Lichtregie für eine Variety-Show = Simon Miles, Matthew Cotter, Suzanne Sotelo & Matt McAdam (Dancing with the Stars – „Cirque Du Soleil Night“)
  • Bestes Lichtdesign/Lichtregie für ein Variety-Special = Robert Barnhart, David Grill, Pete Radice & Jason Rudolph (Super Bowl LI Halftime Show Starring Lady Gaga)

Quelle: emmys.com

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere