Fifty Shades of Grey – Beide Fortsetzungen offiziell bestätigt

fiftyshadesofgrey_teaserFans der heiß erwarteten Romanverfilmung Fifty Shades of Grey haben Grund zur Freude.

Bei einem Fan-Screening im Zeigfeld Theatre in New York wurde verkündet, dass aufgrund der enormen Ticket-Vorverkäufe an den internationalen Kinokassen, auch die letzten beiden Romane “Fifty Shades Darker” and “Fifty Shades Freed“ für die große Leinwand adaptiert werden.

Die Hauptdarsteller Dakota Johnson (The Social Network, Fast verheiratet, Need for Speed) und Jamie Dornan (Marie Antoinette, Once Upon a Time, The Fall) werden erneut in die Rollen von Anastasia Steele bzw. Christian Grey schlüpfen.

Ob Regisseurin Sam Taylor-Johnson (Destricted, Nowhere Boy) auf den Regieposten zurückkehren wird, ist bis dato nicht bekannt.

Hier der offizielle Inhalt des ersten Teils:

„Als Literatur-Studentin Anastasia Steele (Dakota Johnson) den aufstrebenden Unternehmer Christian Grey (Jamie Dornan) für ihre Universitätszeitung interviewt, begegnet sie einem Mann, mit dessen arroganter und anzüglicher Art sie nicht recht umzugehen vermag. Doch den attraktiven Milliardär umhüllt eine anziehende Aura, der sich die junge Frau schon bald nicht mehr entziehen kann. Anastasia, ein unbeschriebenes Blatt in Sachen Liebe und Begehren, gibt sich der Faszination hin. Grey kostet es keine Anstrengung, die Studentin in seine Arme zu treiben. Seine einschüchternde Art löst bei Anastasia Angst und körperliche Zuneigung zugleich aus. Zwischen den beiden entwickelt sich eine Affäre, wobei der junge Mann stets die Oberhand behält. Im Laufe ihrer Liaison begegnet Anastasia den dunklen Geheimnissen des vermögenden Mannes und entdeckt an sich ungeahnte Seiten der Lust, Fesseln und Peitsche eingeschlossen.“

Fifty Shades of Grey startet am 12. Februar in den österreichischen Kinos.

fiftyshadesofgrey_banner

Quelle: mtv.com, filmstarts.de

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere