MPSE Golden Reel Awards 2017 – Die Gewinner

Die Gewinner der diesjährigen MPSE Golden Reel Awards wurden bekannt gegeben.

Im Rahmen dieser Veranstaltung ehren die Motion Picture Sound Editors die besten Leistungen im Bereich Tonschnitt.

Zu den großen Gewinnern in den Film-Kategorien zählen das Kriegs-Drama Hacksaw Ridge, das Musical La La Land, die Videospielverfilmung Warcraft: The Beginning, das Historie-Drama The King’s Choice sowie der Animationsfilm Vaiana und die Dokumentation The Music of Strangers: Yo-Yo Ma and The Silk Road Ensemble.

Hier die komplette Liste der Gewinner:

  • Bester Tonschnitt für einen Spielfilm: Musik = Michael Bauer & Peter Myles (Warcraft: The Beginning)
  • Bester Tonschnitt für einen Spielfilm: Musical =  Jason Ruder (La La Land)
  • Bester Tonschnitt für einen englischsprachigen Spielfilm: Dialog/ADR = Andy Wright, Justine Angus, Kimberly Harris, Jed Dodge & Michele Perrone (Hacksaw Ridge)
  • Bester Tonschnitt für einen englischsprachigen Spielfilm: FX/Foley = Robert Mackenzie, Alex Francis, Mario Vaccaro, Liam Price, Tara Webb & Steve Burgess (Hacksaw Ridge)
  • Bester Tonschnitt für eine TV-Produktion (Short Form): Musik = David Klotz (Stranger Things – „Chapter Three: Holly Jolly“)
  • Bester Tonschnitt für eine musikalische TV-Produktion (Short Form): Musik = Jason Tregoe Newman & Bryant J. Fuhrmann (Mozart in the Jungle – „Now I Will Sing“) & Jamieson Shaw (The Get Down – „Raise Your Words, Not Your Voice“)
  • Bester Tonschnitt für eine TV-Produktion (Short Form): Dialog/ADR = Jane Tattersall, David McCallum & Elma Bello (Penny Dreadful – „Ebb Tide“)
  • Bester Tonschnitt für eine TV-Produktion (Short Form): FX/Foley = Thomas E. de Gorter, Matthew Sawelson, Geordy Sincavage, Michael Head, Tara Blume, Rick Owens, Mark R. Allen & Marc Glassman (Westworld – „Trompe L’Oeil“)
  • Bester Tonschnitt für eine TV-Produktion (Long Form): Musik & Musical = Kevin Bassinson (The Rocky Horror Picture Show: Let’s Do the Time Warp Again)
  • Bester Tonschnitt für eine TV-Produktion (Long Form): Dialog/ADR = Nicholas Renbeck, Sara Stern, Luciano Vignola, Odin Benitez & Marissa Littlefield (The Night Of – „Part 1: The Beach“)
  • Bester Tonschnitt für eine TV-Produktion (Long Form): FX/Foley = Thomas E. de Gorter, Matthew Sawelson, Geordy Sincavage, Michael Head, Rick Owen, Tara Blume, Mark Allen & Marc Glassman (Westworld – „The Bicameral Mind“)
  • Bester Ton- und Musikschnitt für einen Dokumentarfilm = Pete Horner, Al Nelson & Andre Zweers (The Music of Strangers: Yo-Yo Ma and The Silk Road Ensemble)
  • Bester Ton- und Musikschnitt für eine TV-Dokumentation (Short Form) = Trevor Gates, Ryan Briley, Ron Aston & Christopher Bonis (Sonic Sea)
  • Bester Ton- und Musikschnitt für eine TV-Dokumentation (Long Form) = Nick Ryan, Claire Ellis & Tom Foster (My Beautiful Broken Brain)
  • Bester Ton- und Musikschnitt für einen Animationsfilm = Tim Nielsen, Jacob Riehle, Thom Brennan, Matthew Harrison, Earl Ghaffari, Dan Pinder, Dominick Certo, Tommy Holmes, Jonathan Borland, Pascal Garneau, Lee Gilmore, John Roesch & Shelley Roden (Vaiana)
  • Bester Ton- und Musikschnitt für eine animierte Serie = Jeff Shiffman, Michael Petak, Anna Adams, Tess Fournier, Craig Ng, Brad Breeck & Jessey Drake (Albert)
  • Bester Ton- und Musikschnitt für eine Webisode = Charles Deenen, Csaba Wagner, Braden Parkes, Ozan Biron, Rustam Gimadiyev & Travis Pratert (Joyride)
  • Bester Ton- und Musikschnitt für Game Cinematics = Charles Deenen, Csaba Wagner, Tim Walston, Sam Justice, Crispin Hands, Braden Parkes, Justin Davey, Chris Diebold, Mike Schapiro, Malte Bieler, Jamey Scott, Matt Cavanaugh, Colin Hart, George Pereyra, Craig Tomlinson, John Morgan & Josh Linton (Gears of War 4)
  • Bester Ton- und Musikschnitt für Direct-to-Video (Animation) = Devon Bowman, Rob McIntyre, Mark A. Keatts, Kelly Foley-Downs, Mike Garcia, Patrick Foley, Aran Tanchum, Vincent Guisetti, Evan Dockter, Lawrence Reyes, Marc Schmidt & DJ Lynch (Lego DC Comics Superheroes: Justice League – „Gotham City Breakout“)
  • Bester Ton- und Musikschnitt für Direct-to-Video (Live Action) =David Barber, Micah Loken, Michael Kreple, Gonzalo „Bino“ Espinoza, David Kitchens, Ben Zarai, Sean Gray, Ken Skoglund & Steve Urban (The Duel)
  • Bester Ton- und Musikschnitt für einen fremdsprachigen Film = Christian Schaaning, Ingela Jonsson, Espen Ronning, Lucas Nilsson, Fredrik Dalefjell, Erlend Hogstad & Jens Johansson (The King’s Choice)
  • Bester Ton- und Musikschnitt für ein Special Venue Projekt = Jamey Scott, Scot Stafford, Alexis Harte, JJ Wiesler & Jamey Scott (Pearl)
  • Verna Fields Award – Bester Tonchnitt für einen Studentenfilm = Zoltan Juhasz -> National Film and Television School (Fishwitch) & Gerry Vazquez -> Dodge College of Film and Media Arts, Chapman University (Icarus)
  • Filmmaker Award = Guillermo del Toro
  • Career Achievement Award = Harry Cohen

Quelle: mpse.org

Share
Getagged mit: , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*