BAFTA Awards 2022 – Die Gewinner

Die Gewinner der diesjährigen BAFTA Awards – auch bekannt als EE British Academy Film Awards – wurden verlautbart.

Im Rahmen dieser Veranstaltung ehrte die EE British Academy of Film and Television Arts zum 75. Mal die besten Filme des vergangenen Jahres.

Der Preis für den Besten Film ging an den Western The Power of the Dog von Jane Campion, die außerdem als Beste Regisseurin geehrt wurde.

Das Drama Belfast von Kenneth Branagh wurde als Bester Britischer Film ausgezeichnet.

Den Preis für den besten nicht-englischsprachigen Film durfte Ryusuke Hamaguchi für das Drama Drive My Car entgegennehmen.

Der Sci-Fi-Kracher Dune von Denis Villeneuve konnte insgesamt fünf Awards in den technischen Kategorien abstauben.

Darstellerpreise gingen an Joanna Scanlan, Will Smith, Ariana DeBose, Troy Kotsur und Lashana Lynch.

Hier die komplette Liste der Gewinner:

  • Bester Film = The Power of the Dog
  • Bester britischer Film = Belfast
  • Bestes Debut eines britischen Drehbuchautors, Regisseurs oder Produzenten = Jeymes Samuel -> Drehbuch/Regie (The Harder They Fall)
  • Bester nicht-englischsprachiger Film = Drive My Car
  • Beste Dokumentation = Summer of Soul
  • Bester Animationsfilm = Encanto
  • Beste Regie = Jane Campion (The Power of the Dog)
  • Bestes Drehbuch (Original) = Paul Thomas Anderson (Licorice Pizza)
  • Bestes Drehbuch (Adaption) = Sian Heder (CODA)
  • Beste Hauptdarstellerin = Joanna Scanlan (After Love)
  • Bester Hauptdarsteller = Will Smith (King Richard)
  • Beste Nebendarstellerin = Ariana DeBose (West Side Story)
  • Bester Nebendarsteller = Troy Kotsur (CODA)
  • Beste Musik = Hans Zimmer (Dune)
  • Bestes Casting = Cindy Tolan (West Side Story)
  • Beste Kamera = Greig Fraser (Dune)
  • Bester Schnitt = Tom Cross & Elliot Graham (Keine Zeit zu sterben)
  • Beste Ausstattung = Patrice Vermette & Zsuzsanna Sipos (Dune)
  • Beste Kostüme = Jenny Beavan (Cruella)
  • Bestes Makeup & Hairstyling = Linda Dowds, Stephanie Ingram & Justin Raleigh (The Eyes of Tammy Faye)
  • Bester Ton = Mac Ruth, Mark Mangini, Doug Hemphill, Theo Green & Ron Bartlett (Dune)
  • Beste Visuelle Effekte = Brian Connor, Paul Lambert, Tristan Myles & Gerd Nefzer (Dune)
  • Bester britischer animierter Kurzfilm = Do Not Feed the Pigeons
  • Bester britischer Kurzfilm = The Black Cop
  • EE Rising Star Award = Lashana Lynch (Keine Zeit zu sterben)

Quelle: bafta.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.