Directors Guild Awards 2019 – Die Gewinner

Die Gewinner der diesjährigen Directors Guild Awards wurden verkündet.

Im Rahmen dieser Veranstaltung ehrte die Directors Guild of America (DGA) zum 71. Mal die besten Regisseure des Vorjahres.

Alfonso Cuaron erhielt für sein Netflix-Drama Roma den Preis als bester Spielfilm-Regisseur.

Bo Burnham wurde für sein Regiedebüt bei der Dramedy Eighth Grade ausgezeichnet.

In den TV-Kategorien konnten sich Adam McKay, Bill Hader und Ben Stiller durchsetzen.

Hier die komplette Liste der Gewinner:

  • Beste Regie für einen Film = Alfonso Cuaron (Roma)
  • Bestes Regiedebüt für einen Film = Bo Burnham (Eighth Grade)
  • Beste Regie für eine Drama-Serie = Adam McKay (Succession – „Celebration“)
  • Beste Regie für eine Comedy-Serie = Bill Hader (Barry – „Chapter One: Make Your Mark“)
  • Beste Regie für einen TV-Film oder eine Mini-Serie = Ben Stiller (Escape at Dannemora)
  • Beste Regie für eine Dokumentation = Tim Wardle (Three Identical Strangers)
  • Beste Regie für eine Variety-/Talk-/News- oder Sport-Show = Don Roy King (Saturday Night Live – „Adam Driver & Kanye West“)
  • Beste Regie für ein Variety-/Talk-/News- oder Sport-Special = Louis J. Horvitz (The 60th Grammy Awards)
  • Beste Regie für eine Reality-Show = Russell Norman (The Final Table – „Japan“)
  • Beste Regie für eine Kindersendung = Jack Jameson (Sesame Street – „When You Wish Upon a Pickle: A Sesame Street Special“)
  • Beste Regie für eine Werbung = Spike Jonze (MJZ)
  • Life Achievement Award in Television = Michael Apted
  • Frank Capra Achievemt Award = Kathleen McGill
  • Franklin J, Schaffner Achievement Award = Mimi Deaton
  • DGA Diversity Award = FX Networks

Quelle: dga.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.