Directors Guild Awards 2022 – Die Gewinner

Die Gewinner der diesjährigen Directors Guild Awards wurden verlautbart.

Im Rahmen dieser Veranstaltung ehrte die Directors Guild of America (DGA) zum 74. Mal die besten Regisseure des letzten Jahres.

Bei den Spielfilmen ging Regisseurin Jane Campion für ihren Western The Power of the Dog als große Siegerin hervor.

Hier die komplette Liste der Gewinner:

  • Beste Regie für einen Kinofilm = Jane Campion (The Power of the Dog)
  • Bestes Regiedebüt für einen Spielfilm = Maggie Gyllenhaal (Frau im Dunkeln)
  • Beste Regie für einen TV-Film oder eine Mini-Serie = Barry Jenkins (The Underground Railroad)
  • Beste Regie für eine Drama-Serie = Mark Mylod (Succession – „All the Bells Say“)
  • Beste Regie für eine Comedy-Serie = Lucia Aniello (Hacks – „There Is No Line“)
  • Beste Regie für eine Dokumentation = Stanley Nelson (Attica)
  • Beste Regie für eine Variety-/Talk-/News- oder Sport-Show = Don Roy King (Saturday Night Live – „Keegan-Michael Key & Foo Olivia Rodrigo“)
  • Beste Regie für ein Variety-/Talk-/News- oder Sport-Special = Paul Dugdale (Adele: One Night Only)
  • Beste Regie für eine Reality-Show = Adam Vetri (Getaway Driver – „Electric Shock“)
  • Beste Regie für eine Kindersendung = Smriti Mundhra (Through Our Eyes – „Shelter“)
  • Beste Regie für eine Werbung = Bradford Young (Serial Pictures x Somesuch)
  • Lifetime Achievement Award in Feature Film = Spike Lee
  • Frank Capra Achievement Award = Joseph P. Reidy
  • Franklin J. Schaffner Achievement Award = Garry W. Hood

Quelle: dga.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.