Eddie Awards 2019 – Die Gewinner

Die Gewinner der diesjährigen ACE Eddie Awards wurden bekannt gegeben.

Im Rahmen dieser Veranstaltung ehren die American Cinema Editors (ACE) die besten Leistungen im Bereich Schnitt für Film- und TV-Produktionen.

Hier die komplette Liste der Gewinner:

FILM-KATEGORIE

  • Bester Schnitt für einen Spielfilm (Drama) = John Ottman (Bohemian Rhapsody)
  • Bester Schnitt für einen Spielfilm (Komödie) = Yorgos Mavropsaridis (The Favourite – Intrigen und Irrsinn)
  • Bester Schnitt für einen Animationsfilm = Robert Fisher Jr. (Spider-Man: A New Universe)
  • Bester Schnitt für eine Dokumentation (Spielfilm) = Bob Eisenhardt (Free Solo)

TV-KATEGORIE

  • Bester Schnitt für eine Dokumentation (TV) = Greg Finton & Poppy Das (Robin Williams: Come Inside My Mind)
  • Bester Schnitt für eine Drama-Serie (kommerziell) = Gary Dollner (Killing Eve – „Nice Face“)
  • Bester Schnitt für eine Drama-Serie (nicht-kommerziell) = Steve Singleton (Bodyguard – „Episode 1“)
  • Bester Schnitt für eine Comedy-Serie (kommerziell) = Kyle Reiter (Atlanta – „Teddy Perkins“)
  • Bester Schnitt für eine Comedy-Serie (nicht-kommerziell) = Kate Sanford (The Marvelous Mrs. Maisel – „Simone“)
  • Bester Schnitt für eine Mini-Serie oder einen TV-Film = Malcolm Jamieson & Geoffrey Richman (Escape at Dannemora – „Episode Seven“)
  • Bester Schnitt für eine Nicht geskriptete Serie = Hunter Gross (Anthony Bourdain – Parts Unknown – „West Virginia“)
  • Student Competition Winner = Marco Gonzalez – Boston University
  • ACE Golden Eddie Honoree = Guillermo del Toro
  • Career Achievement Honorees = Jerrold L. Ludwig & Craig McKay

Quelle: americancinemaeditors.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.