European Film Awards 2021 – Die Gewinner

Die Gewinner der 34. European Film Awards wurden verkündet.

Im Rahmen dieser Veranstaltung ehrt die European Film Academy die besten europäischen Filme des vergangenen Jahres.

Das Historie-Drama Quo Vadis, Aida? von Jasmila Zbanic ging als großer Sieger hervor.

Hier die komplette Liste der Gewinner:

  • Europäischer Film = Quo Vadis, Aida?
  • Europäische Komödie = Ninjababy
  • Europäische Regisseur = Jasmila Zbanic (Quo Vadis, Aida?)
  • Europäischer Drehbuchautor = Florian Zeller & Christopher Hampton (The Father)
  • Europäische Darstellerin = Jasna Duricic (Quo Vadis, Aida?)
  • Europäischer Darsteller = Anthony Hopkins (The Father)
  • Europäische Entdeckung – Fipresci Prize = Promising Young Woman
  • Europäische Dokumentation = Flee
  • Europäischer Animationsfilm = Flee
  • Europäischer Kurzfilm = My Uncle Tudor
  • Europäisches Make-Up & Hairstyling = Flore Masson, Olivier Afonso & Antoine Mancini (Titane)
  • Europäische Musik = Nils Petter Molvaer & Peter Brötzmann (Große Freiheit)
  • Europäischer Sound = Gisle Tveito & Gustaf Berger (The Innocents)
  • Europäische Kostüme = Michael O’Connor (Ammonite)
  • Europäische Ausstattung = Marton Agh (Natural Light)
  • Europäischer Schnitt = Mukharam Kabulova (Unclenching the Fists)
  • Europäische Kamera = Crystel Fournier (Große Freiheit)
  • Europäische Visuelle Effekte = Peter Hjorth & Fredrik Nord (Lamb)
  • Eurimages Co-Production Award = Maria Hekerhovd
  • European Lifetime Achievement = Marta Meszaros
  • European Achievement in World Cinema = Susanne Bier
  • European University Film Award = Flee
  • European Innovative Storytelling = Steve McQueen (Small Axe)

Quelle: europeanfilmawards.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.